Yidl mitn Fidl (PL 1936) – Sequenzliste

Anmerkung

Als Sequenz wird eine Erzähleinheit im Film betrachtet (Einheit von Zeit und/oder Ort). Einzelszenen innerhalb einer Sequenz werden mit einer Inhaltsbeschreibung und Zeitangaben gesondert aufgeführt.

Legende

A Außen
I Innen
T Tag
N Nacht
S Schnitt
SB Schwarzblende
WB Wischblende
ÜB Überblendung

SQ # SZ # TC Anfang TC Ende Sequenz-Dauer Inhalt
00:00:00 00:01:23 00:01:23 Vorspann.
1 00:01:23 00:01:37 00:00:14 A/T Impressionen von Städchen in Landschaft. Schriftzug: “Kazimierz a small market town in Poland”. ÜB.
2 00:01:37 00:04:37 00:02:59 A/T. Impressionen vom Markttag. Itke steht im Marktgeschehen, spielt auf ihrer Violine. Ein Mann bietet ihr zwei Zlotys für einen Tanz. Sie willigt ein, tanzt mit ihm einen “Bärentanz” (wirbeld mit ihm im Kreis herum). Der Mann fühlt sich betrogen und will nicht zahlen, Itke wird aber von den Umstehenden Unterstützt und bekommt ihr Geld, dass ihm vor die Füße geworfen wird. Nimmt es und rennt zu einem Marktstand, wo sie Hering und Brot kauft. ÜB.
3 00:04:37 00:06:48 00:02:10 A/T. Ikte läuft durchs Shtetl. Kommt beim Vater Aire an, der mit den Möbeln auf die Straße gesetzt wurde. Sie beschließen als fahrende Klezmorim loszugehen, doch der Vater hat bedenken, weil Ikte eine junge Frau ist und sie von Männern belästigt werden könnte. Wünscht sich, dass sie ein Junge wäre. SB.
4 00:06:48 00:10:20 00:03:31 A/T. Itke und Aire gehen auf der Straße entlang. Itke ist als Junge verkleidet und nun Yidl. Sie werden von einem Polen auf seinem Heuwagen mitgenommen. Dort oben fangen sie an zu singen. Menschen am Wegesrand (offensichtlich Polen) winken ihnen zu. SB.
5 1 00:10:20 00:10:52 00:00:32 A/T. Das Klezmorim-Duett Kalamutke und Froym musiziert in einem Hof. Yidl und Aire kommen hinzu, drehen aber ab, als sie die Konkurrenz erblicken. S.
2 00:10:52 00:11:20 00:00:27 A/T. Auf der Straße. Yidl und Aire gehen in einen anderen Hof. S.
3 00:11:20 00:12:52 00:01:31 A/T. Yidl und Aire beginnen zu spielen. Schnell werden sie von Kalamutke und Froym unterbrochen, die hinzu kommen und die Gegend als ihr Gebiet betrachten. Es kommt zum Streit. Der polnische Hauswart wirft sie aus dem Hof. S.
4 00:12:52 00:13:00 00:00:07 A/T. Auf der Straße. Unter Drohgebärden gehen die beiden Zweiergruppen in entgegengesetzten Richtungen auseinander. S.
5 00:13:00 00:13:15 00:00:15 A/T. Yidl wünscht sich, ein Junge zu sein. Sie und ihr Vater gehen iher Wege.
6 00:13:15 00:13:39 00:00:23 A/T. Kalamutke und Froym sind erbost über Konkurrenz auf. Kalamutke hat eine Idee. B.
6 00:13:39 00:13:48 00:00:09 A/T. Shtetl-Impressionen. S.
7 00:13:48 00:16:27 00:02:39 A/T. Die konkurrierenden Klezmorim treffen erneut aufeinander. Erst spielen sie gegeneinander an, sodass sie die potentiellen Zuhörer vergraulen. Schließlich beginnt Yidl erneut zu spielen, die anderen stimmen ein. Mit Erfolg: Geldstücke prasseln auf sie nieder. ÜB.
00:16:27 00:17:11 00:00:44 A/T. Draußen vor dem Hofeingang beschließen sie, zusammenzubleiben und eine “filharmonie” zu gründen. Kalamutke übertreibt maßlos hinsichtlich seiner Vergangenheit als Musiker. Alle lachen. ÜB.
8 00:17:11 00:17:37 00:00:25 A/T. Die klezmorim treifen durch idyllische Landschaft. S.
9 00:17:37 00:18:02 00:00:24 A/T. Sie kommen zur kleinen Hütte, die Kalamutke und Froym als Unterkunft dient. ÜB.
00:18:02 00:19:17 00:01:14 I/T. Kalamutke und Vater kommen in die Hütte. Der Vater bewundert das “großartige” Zuhause. S.
10 00:19:17 00:19:27 00:00:10 A/N. Abendstimmung. Impressionen vom See. S.
00:19:27 00:22:21 00:02:52 A/N. Froym spielt ein Lied auf der Violine, Yidl singt dazu ein Liebeslied: “Shpil di fidl, shpil”. Nach dem Ende des Lieds fordert Froym Yidl auf, ins Bett zu gehen. S.
11 00:22:21 00:25:22 00:03:01 I/N. In der Hütte. Froym will, dass Yidl neben ihm schläft, aber Yidl kann nicht einschlafen. Sie legt sich woanders hin und beginnt zu träumen. Dissolve.
11a 00:25:22 00:27:12 00:01:50 A/T. Der Traum: Auf einer sonnenüberfluteten Waldlichtung. Yidl ist wieder Itke, pflückt Blumen in einem romantischen Kleid. Froym kommt dazu, sie lächeln sich an, streifen Arm in Arm durch den Wald. Auf einer Brücke verwandelt sich Itke wieder zurück in Yidl, der vom entsetzten Froym zurückgestoßen wird. Froym läuft weg und Yidl läuft sich selbst als Itke hinterher, ohne sie einzuholen. Weinend sinkt sie in sich zusammen und wird erneut zu Itke, zu der Froym wiederkommt. Sie nehmen sich in die Arme und küssen sich. ÜB.
11 00:27:12 00:27:17 00:00:05 I/N. In der Hütte. Yidl liegt im Stroh und küsst im Schlaf eine Katze, die sich in ihren Arm gekuschelt hat. SB.
12 00:27:17 00:27:40 00:00:23 A/T. Zeit vergeht, und die “filharmonie” arbeitet erfolgreich: Zahlreiche Überblendungen der Klezmorim über Landschafts- und Shtetlbildern. SB.
13 00:27:40 00:33:08 00:05:28 I/N. Im Gasthaus. Die Klezmorim feiern ihren Erfolg. Sie betrinken sich und singen “Shiker, fraynde shiker”. Die sturztrunkene Yidl wird von Froym nach Hause gebracht. S.
14 00:33:08 00:33:52 00:00:43 I/N. Froym bringt Yidl in die Hütte. Sie schläft ein. SB.
15 00:33:52 00:34:27 00:00:34 A/T. Der nächste Morgen. Yidl putzt, völlig verkatert, die Schuhe. Sie entfernt sich, läuft durchs Feld. S.
00:34:27 00:35:10 00:00:43 A/T. Kalamutke kommt aus der Hütte, entdeckt die geputzten Schuhe. Benachrichtigt die anderen. Aire vermisst Yidl. S.
00:35:10 00:35:33 00:00:22 A/T. Yidl läuft zum See, wäscht ihr Gesicht. S.
00:35:33 00:35:37 00:00:05 A/T. Froym wäscht sich am Brunnen. S.
00:35:37 00:35:42 00:00:04 A/T. Am See. Yidl fällt ins Wasser, ruft um Hilfe. S.
00:35:42 00:35:49 00:00:06 A/T. Froym am Brunnen, hört sie, läuft los. S.
00:35:49 00:36:27 00:00:37 A/T. Yidl im Wasser, Froym eilt ihr zu Hilfe, trägt sie in den Armen. Überwältigt, küsst Yidl ihren Retter. Angewidert lässt Froym sie fallen. S.
16 00:36:27 00:36:46 00:00:20 A/T. Vor der Hütte. Kalamutke und Naphtali am Frühstücken. Froym kommt hinzu, berichtet, was geschehen ist. S.
00:36:46 00:37:17 00:00:30 I/T. In der Hütte. Durchnässt, will sich Yidl ihr Kleid anziehen. Aber als sie hört, dass Froym keine Mädchen mag und sie mit einem Mädchen vergleicht, nimmt sie davon Abstand. S.
17 00:37:17 00:39:37 00:02:19 A/T. Vor der Hütte. Froym repariert einen Hocker. Yidl kommt hinzu, will ihm danken, Froym winkt ab, sagt, dass Yidl besser essen solle. Danach bittet er Yidl, den Hocker festzuhalten, trifft beim Hämmern aber ihren Finger, sie weint. Als Froym geht, tätschelt er Yidls Wange; belückt singt sie “Oi mame, bin ikh farlibt?” S.
00:39:37 00:40:24 00:00:47 A/T. Fortsetzung von “Oy, mame, bin ikh farlibt”: Yidl tanzt auf einer Wiese, auf der ein Pferd angepflockt steht. Sie läuft zu einer Schaukel, beginnt zu schaukeln. Das eine Seil reißt, Sie fällt auf den Boden. Liedende, SB.
18 00:40:24 00:42:04 00:01:39 I/T. In einer Kutsche. Klezmorim fahren für einen Gig zu einer Hochzeit. Andere Mitreisende unterhalten sich über die Hochzeit: Dass die Braut, Taybele, vorher mit Yossl, einem Elektriker verlobt war, dass Reb Gold sehr reich sei und Taybele ihn nur für ihre Mutter heiraten würde. S.
19 00:42:04 00:42:30 00:00:26 I/T. Köchin bereitet gefilte fish zu. Geschäftiges Treiben in der Küche. S.
00:42:30 00:42:44 00:00:13 I/T. Taybele weint in ihrem Zimmer. Ihre Mutter ist bei ihr, versucht, sie zu beruhigen. S.
00:42:44 00:43:27 00:00:43 I/T. Im Wohnzimmer. Reb Gold und Gäste. Er will eine königliche Hochzeit haben. Erzählt, dass bei seinen letzten beiden Hochzeiten das ganze Shtelt krank war vom Überfressen. S.
00:43:27 00:44:01 00:00:34 I/T. Taybeles Zimmer. Taybele will nicht mehr heiraten, weil sie Yossl liebt. Mutter sagt, dass Yossl arm und es sowieso nun zu spät sei. S.
00:44:01 00:44:21 00:00:19 A/T. Vor dem Haus. Eine Reihe von Kutschen kommen an, gefolgt von Schtetl-Kindern. S.
00:44:21 00:44:37 00:00:16 I/T. In Taybeles Zimmer. Mutter sieht die Gäste kommen. Taybele ist zusammengesunken auf dem Bett. S.
20 00:44:37 00:44:45 00:00:07 A/T. Klezmorim betreten das Haus. S.
00:44:45 00:44:50 00:00:05 I/T. Im Haus. Yidl tritt ein. S.
00:44:50 00:44:53 00:00:03 A/T. vor dem Haus. Gäste und Klezmorim treten ein. S.
00:44:53 00:45:45 00:00:50 I/T. Küche. Yidl kommt herein, möchte etwas zu essen haben, kommentiert die Kochkünste und wird von der Köchin fortgejagt. S.
00:45:45 00:46:06 00:00:21 I/N. Taybeles Zimmer. Yidl kommt herein, versteht nicht, warum sie weint. S.
00:46:06 00:46:17 00:00:11 I/N. Im Wohnzimmer. Yidl fragt junge Frauen, warum die Braut weint. Diese bedeuten ihr, sie solle sich den Bräutigam ansehen. S.
00:46:17 00:46:50 00:00:33 I/N. Im Wohnzimmer. Yidl fragt Reb Gold, wer der Bräutigam sei. Sie kann nicht glauben, dass er es ist, wünscht ihm dann aber alles Gute. Rabbiner kommt herein, Yidl geht raus. ÜB.
21 00:46:50 00:48:26 00:01:35 I/N. Erster Teil der Hochzeitzeremonie: Badekn di kale: Bräutigam verschleiert die Braut. Badkhen besingt das Schicksal der Braut. Die Frauen weinen, Yidl auch. ÜB.
22 1 00:48:26 00:49:30 00:01:04 A/N. Zweiter Teil der Hochzeitszeremonie: Trauung unter der Khuppe. Klezmorim begleiten Zeremonie musikalisch, Yidl fehlt, was Aire auffällt. S.
2 00:49:30 00:49:37 00:00:07 I/N. Im Haus. Yidl schleicht sich ins Haus. S.
3 00:49:37 00:49:42 00:00:04 A/N. Hochzeitzeremonie: Zertreten des Glases durch Bräutigam, Mazl Tov-Rufe. ÜB.
23 1 00:49:42 00:51:15 00:01:33 I/N. Festsaal. Die Hochzeitsgesellschaft kommt tanzend herein, die Klezmorim spielen auf. Die frisch vermählte Braut nimmt an einem Ende des Tisches Platz, der Bräutigam am anderen. Yidl flüstert der Braut etwas ins Ohr. Die Gäste setzen sich.
2 00:51:15 00:51:26 00:00:11 I/N. Taybeles Zimmer. Yidl packt Habseligkeiten von Taybele. ÜB.
3 00:51:26 00:54:43 00:03:15 I/N. Festsaal. Hochzeitsgesellschaft. Verschiedene Tänze, auch Kreistänze. Tänze werden immer wilder. Musik der Klezmorim hört auf, was den Tanzenden schließlich auffällt, ebenso wie, dass die Braut fehlt. S.
24 00:54:43 00:55:01 00:00:18 A/N. Wiesen. Flucht der Klezmorim mit Taybele. S.
00:55:01 00:55:25 00:00:24 A/N. Vor dem Haus. Die aufgeregte Hochzeitsgesellschaft strömt aus dem Haus; Gold kann Taybele nicht verzeihen. SB.
25 00:55:25 00:56:10 00:00:44 I/N. In der Hütte. Klezmorim reden mit Taybele. Versuchen sie, mit Gesang aufzuheitern (Yidl mitn Fidl). ÜB.
26 00:56:10 00:56:30 00:00:19 A/T. Schtetl-Impressionen. ÜB.
00:56:30 00:57:37 00:01:07 A/T. Hinterhof. Die Klezmorim spielen, Taybele singt “Hert zikh an, mayne libn mentshn”. Zuerst sind die Klezmorim skeptisch, aber Taybeles trauriger Gesang kommt an. SB.
27 1 00:57:37 00:58:09 00:00:32 I/N. In der Hütte. Kalamutke wird von Aire beim Kartenspiel gefragt, warum er so dringend nach Warschau möchte. Der weicht aus, sagt, dass er Weltstädter sei. ÜB.
2 00:58:09 00:58:53 00:00:44 A/N. Froym und Taybele am Brunnen. Sie unterhalten sich über Yossl. Yidl kommt hinzu, will Wasser holen. Yidl geht wieder. S.
3 00:58:53 00:59:00 00:00:06 I/N. In der Hütte. Yidl geht mit dem Eimer zur Waschschüssel. Ist sichtlich unglücklich. S.
4 00:59:00 00:59:19 00:00:18 A/N. Vor der Hütte. Froym und Taybele am Brunnen. Froym verspricht ihr bei der Suche nach Yossl zu helfen. S.
5 00:59:19 00:59:20 00:00:01 I/N. In der Hütte. Yidl sieht Froym und Taybele kommen, geht weg.
6 00:59:20 00:59:50 00:00:29 I/N. Yidl gesellt sich zu den kartenspielenden Kalamutke und Aire. Sie fragt, ob Taybele hübsch ist, was Kalamutke bejaht. Sie ist unglücklich, geht wieder. S.
7 00:59:50 01:00:28 00:00:38 A/N. Vor der Hütte. Froym und Taybele. Yidl kommt hinzu und versucht Taybele zu erklären, dass Froym ein Weiberheld sei. Taybele reagiert amüsiert, Froym ist entrüstet, zieht Yidl am Ohr. Der reagiert unwirsch und zieht ihr am Ohr; Yidl geht weg. ÜB.
8 01:00:28 01:00:41 00:00:12 I/N. In der Hütte. Yidl kuschelt sich an einen Strohhaufen, weint bitterlich. S.
9 01:00:41 01:01:36 00:00:55 I/N. In der Hütte. Kalamutke und Aire beim Kartenspielen. Kalamutke schwärmt von seiner Freundin, einer warschauer Witwe. S.
28 01:01:36 01:02:35 00:00:58 I/T. Bei der Witwe in Warschau. Sie essen Fisch. Yidl ist immer noch eifersüchtig, Kalamutke will allen am nächsten Tag Warschau zeigen.
29 01:02:35 01:03:06 00:00:30 A/T. Impressionen vom mondänen Warschau: Automobile, Straßenbahnen, breite Alleen. S.
30 01:03:06 01:04:33 00:01:27 I/T. Bei der Witwe. Kalamutke wird von der Witwe geweckt. Mittags. Er ist erstaunt, dass die anderen ohne ihn arbeiten gegangen sind. S.
31 1 01:04:33 01:04:44 00:00:11 A7T. Bilder von Dächern. Voice over: Taybele singt “Hert zikh ayn”.
2 01:04:44 01:05:19 00:00:34 A/T. Hinterhof. Die Klezmorim spielen. Yidl gähnt vor Langeweile. Zwei Männer winken ihnen aus einem Fenster zu, bedeuten, dass Taybele hochkommen soll. S.
3 01:05:19 01:06:20 00:01:01 I/T. Wohnung des Theaterdirektors. Direktor und sein stiller Teilhaber unterhalten sich. Direktor will Taybele, Partner ist dagegen. S.
4 01:06:20 01:06:26 00:00:06 I/T. Hausflur. Klezmorim vor der Wohnung: Türschild: “B.Singer. Teater direktor” S.
32 01:06:26 01:10:53 00:04:27 I/T. In der Wohnung der Witwe. Kalamutke verlobt sich mit Witwe. Yidl stürmt herein, berichtet, dass Taybele im Theater engagiert ist. Froym und Aire kommen dazu. Taybele auch, erzählt, dass auch Froym engagiert ist. Beide stürmen beglückt raus. Kalamutke erklärt, dass auch er nicht mehr bei der “filharmonie” mitmachen wird. Die einzigen, die keine Perspektive haben, sind Yidl und Aire. Beide weinen. Yidl wünscht den Verlobten alles Gute, stürmt ins Nebenzimmer. S.
01:10:53 01:13:00 00:02:06 I/N. Wohnung der Witwe, Nebenzimmer. Yidl beichtet Kalamutke, dass sie ein Mädchen ist und gesteht ihre Liebe zu Froym. Kalamutke erzählt ihr, dass Taybele nicht Froym, sondern ihren Yossl liebt. Yidl ist glücklich. S.
33 01:13:00 01:13:21 00:00:21 I/T. Garderobe des Theaters. Taybele ist unsicher, hat Angst. Der Manager geht entnervt raus. S.
01:13:21 01:13:45 00:00:23 I/T. Vor der Garderobe. Kalamutke und Yossl stehen vor der Tür, der Theaterdirektor stürmt an ihnen vorbei. Kalamutke bringt Yossl zu seiner Geliebten, verschließt die Tür hinter ihm, als sie ihn erkannt hat. S.
34 01:13:45 01:14:16 00:00:30 I/N. In der Wohnung der Witwe. Yidl sitzt bedrückt herum. Die Witwe kommt herein, erzählt, dass Kalamutke mit Yossl im Theater ist. Bei dieser Nachricht springt Yidl beglückt auf, tanzt mit Witwe durchs Zimmer, stürmt raus. ÜB.
35 01:14:16 01:14:23 00:00:07 A/N Yidl rennt (nur die Beine). Üb.
36 01:14:23 01:14:53 00:00:29 I/N. Hinter der Bühne.Yidl trifft Direktor, der sagt ihr, wo sie Taybele finden kann. S.
01:14:53 01:15:28 00:00:34 I/N. In Taybeles Garderobe. Yidl sitzt herum, entdeckt das Kleid von Taybele, hält es sich vor dem Spiegel vor. S.
01:15:28 01:15:33 00:00:05 I/N. Im Saal. Wartende Zuschauer. Das Orchester stimmt sich ein. S.
01:15:33 01:15:43 00:00:09 I/N. Hinter der Bühne. Die beiden Manager beglückwünschen sich, da die Vorstellung ausverkauft ist. S.
01:15:43 01:16:02 00:00:18 I/N. In der Garderobe. Yidl hat das Kleid an, Sie entdeckt daran einen Zettel. Die Glocke schellt. Sie liest die Nachricht, dass Taybele zu Yossl gegangen ist und ihr Engagement hinwirft. S.
01:16:02 01:16:05 00:00:03 I/N. Hinter der Bühne, Flur. Mann klopft an Garderobentür, sagt, dass der Auftritt naht. S.
01:16:05 01:16:09 00:00:03 I/N. Yidl in Garderobe. Sie ist sichtlich durcheinander. S.
37 1 01:16:09 01:16:39 00:00:29 I/N. Theatersaal. Die Vorstellung beginnt: Orchester spielt. S.
2 01:16:39 01:16:50 00:00:11 I/N. Hinter der Bühne. Yidl auf dem Flur, versucht, Arbeiter anzuhalten und zu sprechen. Geht in Richtung Bühne. S.
3 01:16:50 01:18:17 00:01:26 I/N. Theatersaal. Schlussarkorde der Ouvertüre. Yidl gleichzeitig hinter dem Vorhang. Sie krabbelt unter dem Vorhang hindurch und sagt allen, dass sie nach Hause gehen sollen. Fällt vorher in den Orchestergraben. Paralellmontage zu den Managern, die verzweifelt sind. Yidl geht von der Bühne ab. S.
4 01:18:17 01:18:28 00:00:11 I/N. Hinter den Kulissen: Theatermanager. Sie schicken Yidl wieder hinaus, obwohl sie sagt, dass sie nicht singen könne. S.
5 01:18:28 01:22:11 00:03:41 I/N. Yidl auf der Bühne. Froym spielt das Thema von “Yidl mitn Fidl” Sie erzählt, halb singend, ihre Geschichte. Großer Erfolg. S.
38 01:22:11 01:22:54 00:00:43 I/N. In der Garderobe. Yidl, nun wieder Itke, tritt ein, gefolgt vom ersten Manager. Der zweite kommt hinzu und sie beglückwünschen sich für ihre großartigen Talentscoutfähigkeiten. Froym kommt hinzu, Itke fällt ihm in die Arme. SB
39 01:22:54 01:23:13 00:00:18 I/T. Juwelier. Froym kauft einen Verlobungsring. S.
40 01:23:13 01:23:34 00:00:21 I/T. In der Garderobe. Yidl soll Vertrag unterschreiben, aber sie will nicht ohne Froym fahren.
01:23:34 01:23:48 00:00:13 I/T. Yidl geht aus der Garderobe, gefolgt vom Manager, der meint, dass Froym lediglich eine Belastung für sie sein wird. Das kriegt Froym mit, der just zu ihr hereingehen will. S.
01:23:48 01:24:46 00:00:58 I/T. Froym in der Garderobe. Er schreibt mit Lippenstift an den Spiegel: Ikh bin avek weyl ikh hob dikh nit lib. Zey gezint. Froym. (Ich bin weg, weil ich Dich nicht liebe. Alles Gute. Froym.)
41 01:24:46 01:25:06 00:00:19 A/T. Bildmontage, die Yidls Erfolg symbolisiert: Zeitungen, Zuschauer übereinandergeblendet. S.
42 01:25:06 01:25:41 00:00:34 A/T. Am Quai. Kalamutke, Witwe, Taybele und Yossl verabschieden Itke und Aire. Itke ist traurig, da sie von Froym verlassen ist. Kalamutke tröstet sie. S.
01:25:41 01:26:03 00:00:22 A/T. Am Quai. Anker werden gelichtet. Itke und Aire sind an Bord des Überseedampfers. Ablegen. SB.
43 01:26:03 01:26:07 00:00:03 A/T. Wasser: Auf hoher See. ÜB.
01:26:07 01:27:40 00:01:32 I/N. Bordrestaurant. Paare tanzen. Itke und Aire betreten den Saal, setzen sich. Auf einmal spielt die Kapelle das Thema “Yidl mitn Fidl”. Beide erkennen das Thema. Itke steht auf, um herzauszufinden, wer das spielt. Sie erkennt Froym, der aufhört zu spielen und sie an den Arm nimmt. Aire steht aus, greift sich ein Glas und trinkt aus der Ferne auf ihr Wohl. S.
01:27:40 01:28:05 00:00:25 A/N. An der Reeling. Froym und Yidl umarmen sich, sie blicken aufs Meer. SB.
01:28:05 01:28:10 00:00:04 The End

Zur Inhaltsangabe
Zur vorherigen Sequenzliste
Zur nächsten Sequenzliste