Der Purimshpiler (PL 1937) – Sequenzliste

Anmerkung

Als Sequenz wird eine Erzähleinheit im Film betrachtet (Einheit von Zeit und/oder Ort). Einzelszenen innerhalb einer Sequenz werden mit einer Inhaltsbeschreibung und Zeitangaben gesondert aufgeführt.
In der folgenden Sequenzliste werden doppelte Anfangs- und Endzeiten der Sequenzen angegeben, die sich auf den DVD-Timecode beziehen. Diese Abweichung resultiert aus der Voranstellung eines nachträglich hinzugefügten Vorspanns bzw. Erläuterungen auf der DVD.
Die bereinigten Timecodes sind grau unterlegt.

Legende

A Außen
I Innen
T Tag
N Nacht
S Schnitt
SB Schwarzblende
WB Wischblende
ÜB Überblendung

SQ # SZ # TC DVD Anfang TC DVD Ende Anfang bereinigt Ende bereinigt Szenen-Dauer Beschreibung Sequenz/Szene
00:00:00 00:00:05 Vorspann Joseph Green Classics
00:00:05 00:02:00 00:00:05 00:01:54 00:01:54 Originalvorspann, danach Zwischentitel: In a little Galician town – in the romantic age that was still flourishing only yesterday…
1 00:02:00 00:05:10 00:01:54 00:05:03 00:03:09 A/T. Felder, Apfelwiese. Getsl wandert. Apfelernte.Esther steht singend auf einem Apfelbaum. Getsl, der über die Wiese läuft, hört den Gesang. Ihm fällt ein Apfel von Esthers Baum vor die Füße. Als sie herabsteigt, bietet sie ihm den Apfel an. Lachend läuft sie weg. Leah, Esthers Freundin geht zu Getsl und bietet diesem ein Glas frsiche Milch an. Auf seine Bitte hin zeigt sie ihn den Weg zum Schtetl. ÜB.
2 1 00:05:10 00:05:40 00:05:03 00:05:34 00:00:30 A/T. Getsl kommt ins Schtetl. Er überquert den Marktplatz. Betritt einen Laden. S.
2 00:05:40 00:06:05 00:05:34 00:06:00 00:00:25 I/T. Beim Schneider. Getsl fragt nach Arbeit, wird weggeschickt. S.
3 00:06:05 00:06:48 00:06:00 00:06:42 00:00:42 A/T. Getsl auf der Straße, läuft zum Bäcker, tritt ein, kommt wieder heraus. Bäcker schickt ihn zum Schied. S.
4 00:06:48 00:07:09 00:06:42 00:07:03 00:00:20 I/T. Getsl beim Schmied. Versucht, den Hammer zu heben, schafft es nicht. Schmied lacht ihn aus. ÜB.
5 00:07:09 00:07:25 00:07:03 00:07:20 00:00:17 A/T. Getsl wird bei einem anderen Laden herausgeworfen, wird fortgejagt. ÜB.
6 00:07:25 00:08:33 00:07:20 00:08:28 00:01:08 A/T. Shtetlgasse. Tsippe, die Frau des Schneiders, kippt ihr Abwaschwasser achtlos auf die Straße und dabei Getsl direkt ins Gesicht. Reb Nukhem ist peinlich berührt, die Umstehenden amüsieren sich prächtig. Reb Nuckhem bittet Getsl herein. ÜB.
7 00:08:33 00:11:40 00:08:28 00:11:34 00:03:06 I/T. In der Schusterwerkstatt. Getsl und Reb Nukhem sprechen über Arbeit und die Schwierigkeit, welche zu finden. Reb Nukhem versucht ihn zum Bleiben zu überreden, doch erst als Esther auftaucht und Getsl gewahr wird, dass sie die Tochter Reb Nukhems ist, beschließt er, zu bleiben. SB.
3 00:11:40 00:12:28 00:11:34 00:12:21 00:00:47 A/T. Marktplatz. Reb Nukhem, mit einem, mit Schuhen prallgefüllten Sack über der Schulter, trifft einen Balebos, dem er begeistert über die seit kurzem gute Auftragslage berichtet. S.
4 00:12:28 00:16:15 00:12:21 00:16:09 00:03:47 I/T. Schusterwerkstatt. Getsl zweigt Reb Nukhems Vater und dem Schustergesellen einen Zaubertrick. Diese sind begeistert. Getsl bereitet zweiten Zaubertrick vor. Esther kommt hinzu, alle schauen zu. Reb Nukhem kommt rein, unterbricht die Gesellschaft, schüttet den vollen Sack auf dem Boden aus. Alle sind begeistert. Sie singen ein Schusterlied. SB.
5 1 00:16:15 00:22:26 00:16:09 00:22:21 00:06:11 A/T. Vor dem Schtetl. Getsl und Esther gehen spatzieren, dabei begegnen sie zwei Reitern. Getsl schaut ihnen träumerisch hinterher. Esther bittet Getsl, ihr den Schuh anzuziehen, was er tut. Sie schlägt Wettrennen vor – nach diesem lässt sie sich erschöpft am Wegesrand fallen und bedeutet ihm, sich neben ihn zu setzen. Esther fragt ihn über Liebe aus. Esther singt über ihren Traummann. Getsl beginnt zu träumen. ÜB.
2 00:22:26 00:23:26 00:22:21 00:23:19 00:00:58 A/T. Getsls Traum. Wald. Getsl ist ein Prinz, reitet auf einem Pferd, begegnet einer Prinzessin, die wie Esther aussieht. Doch diese wendet sich von ihm ab. Der Getsl-Prinz bleibt allein zurück. ÜB.
3 00:23:26 00:23:38 00:23:19 00:23:32 00:00:13 A/T. Getsl erwacht aus seinem Tagtraum. Ende des Lieds. SB.
6 1 00:23:38 00:27:11 00:23:32 00:27:04 00:03:32 I/T. Schusterwerkstatt, Schabbat. Der Großvater fragt Getsl nach seinen Erlebnissen als Purimshpiler, ob er Ashashaverus gewesen sei. Tsippe bittet sie, leise zu sein, da Reb Nukhem schlafen würde. Leah kommt zu Besuch, Verteilt Sonnenblumenkerne. Auf Esthers Drängen spielt Getsl den Anwesenden aus dem Purimshpil vor. Reb Nukhem wacht auf, unterbricht das Purimsphil mit der Bemerkung, dass Purim noch nicht sei. Musik von draußen ertönt, alle springen auf, rennen raus.
2 00:27:11 00:29:48 00:27:04 00:29:41 00:02:37 A/T. Auf der Gasse. Zirkusmusik. Ein Zirkusparade durchquert das Schtetl, macht Werbung für die Vorstellung. Das Schtetlvolk kommt nach Draußen, schaut der Parade zu. Esther gleitet aus, gerät scheinbar unter einen Wagen. Dick von der Zirkustruppe eilt zu ihr, hilft ihr auf die Beine. Beginnt mit ihr zu flirten, läd sie in die Vorstellung ein. Sie verabschieden sich. Esther winkt ihm nach. SB
7 00:29:48 00:30:57 00:29:41 00:30:51 00:01:08 A/N. Vor Reb Nukhems Haus. Großvater zählt die Sterne. Esther und Leah gehen zum Zirkus. Getsl geht hinterher. SB.
8 1 00:30:57 00:33:28 00:30:51 00:33:22 00:02:31 I/N. Im Zirkuszelt. Esther und Leah amüsieren sich über den Zauberer. Getsl geht freiwillig in die Manege und wird lächerlich gemacht. Empört verlassen Esther und Leah den Zirkus. Dick fängt Esther beim Ausgang ab, besänftigt sie und überredet sie, draußen auf ihn zu warten. S.
2 00:33:28 00:34:13 00:33:22 00:34:07 00:00:44 A/N. Vor dem Zirkus. Esther bittet Leah, nach Hause zu gehen. Zusammen mit Dick geht sie davon. Getsl, der aus dem Zelt herauskommt, sieht das, ist traurig. Leah tröstet ihn, geht mit Getsl nach Hause. S.
3 00:34:13 00:34:36 00:34:07 00:34:30 00:00:22 A/N. Das Schtetl schläft. Dick und Esther stehen an der Brücke. Esther reisst sich los, will nach Hause, hat Angst vor ihrem Vater. SB.
9 1 00:34:36 00:36:07 00:34:30 00:36:01 00:01:32 I/T. In der Werkstatt. Getsl und Geselle arbeiten. Dick kommt herein, fragt nach Reb Nukhem und bringt ihm Schuhe. Esther kommt aus der darübergelegenen Wohnung herunter, sieht Dick, stürmt aus der Werkstatt heraus. S.
2 00:36:07 00:36:24 00:36:01 00:36:19 00:00:16 A/T. Vor der Werkstatt. Esther wartet auf Dick. Er kommt raus. S.
3 00:36:24 00:36:27 00:36:19 00:36:21 00:00:02 I/T. In der Werkstatt. Reb Nukhem geht zur Eingangstür. S.
4 00:36:27 00:36:35 00:36:21 00:36:29 00:00:07 A/T. Vor der Werkstatt. Ester und Dick. Sie verabreiden sich. Dick geht. SB.
10 00:36:35 00:41:28 00:36:29 00:41:22 00:04:52 A/N. Im Wald, auf einer Brücke. Esther und Dick unterhalten sich. Halb romantisch, halb humoristische Szene. Singen Lied: “Zvey shvartze Oygn”. Tanznummer. SB.
11 1 00:41:28 00:43:19 00:41:22 00:43:13 00:01:51 A/N. Vor dem Zirkus. Dick wartet auf Esther. Er gesteht einem Zirkuskollegen seine Liebe zu Esther. Esther kommt. Er erzählt ihr von der bevorstehenden Abreise. Sie küssen sich, Esther geht. S.
2 00:43:19 00:43:50 00:43:13 00:43:44 00:00:31 A/N. Vor dem Haus Reb Nukhem. Esther kommt nach Hause. Reb Nukhem wartet auf sie. Schickt sie ins Bett. SB.
3 00:43:50 00:45:30 00:43:44 00:45:24 00:01:39 I/T. In der Werkstatt. Reb Nukhem regt sich über Esther auf. Beschwert sich bei seiner Frau Tsippe darüber, dass Esther sich mit einem Schauspieler eingelassen hat. Verbietet Esther, sich von ihm zu verabschieden. Von draußen zieht der Zirkus vorbei. Esther bricht in Tränen aus. SB.
12 00:45:30 00:46:45 00:45:24 00:46:39 00:01:15 A/T. Frauen rennen durchs Schtetl, erzählen, dass Reb Nukhem geerbt habe. Beim Weitererzählen wird die Erbschaft von mal zu mal größer. Balebostes machen sich über Tsippe als Neureiche lustig, die Balebeysim über Reb Nukhem. Üb.
13 00:46:45 00:49:11 00:46:39 00:49:04 00:02:25 A/T. Vor der Synagoge. Am Schabbat. Die Reichen machen sich implizit über Reb Nukhem lustig. Dieser sieht immer noch wie ein Schuster aus (Mütze die Gleiche). Alle gehen von der Synagoge nach Hause. Den Reichen, zu denen Reb Nukhem nun auch gehört, wird von allen Gut Shabbes gewünscht. Shadkhen spricht sie an, will Esther verkuppeln. SB.
14 00:49:11 00:53:03 00:49:04 00:52:58 00:03:53 I/T. In der Werkstatt. Getsl und der Geselle. Reb Zurekh kommt herein. Er klagt über sein neues Leben als Reicher, fühlt sich in der Werkstatt wohler. Trinkt Tee und richtet Reb Zurekhs Wunsch aus, dass Getsl als Purimsphiler morgen auftreten soll, zur Feier der Verlobung von Esther. Getsl weigert sich. Als Reb Zurkekh ihm sagt, dass Esther ihn sehen will, sagt er zu. SB.
15 1 00:53:03 00:53:24 00:52:58 00:53:18 00:00:20 A/T. Auf der Strasse. Purim. Verkleidete Kinder tanzen mit Purimrasseln auf der Strasse. Ein balebos geht mit Geschenken in der Hand die Strasse entlang. ÜB.
2 00:53:24 00:56:31 00:53:18 00:56:26 00:03:07 I/T Im Hause von Reb Nukhem, Esszimmer. Reb Mekhel zu Besuch mit seinem Sohn und der Familie. Alle trinken. Wünschen sich einen guten Purim. Stossen auf die verlobung an. Reb Nukhem bittet Reb Zurekh, Esther zu holen, die nicht in den Salon kommen möchte. S.
3 00:56:31 00:57:17 00:56:26 00:57:12 00:00:45 I/T. Esthers Zimmer. Esther steht vor dem Spiegel. Reb Zurekh kommt nach oben, will sie mitnehmen. Sie weigert sich lachend. Reb Zurekh geht wieder. S.
4 00:57:17 01:03:46 00:57:12 01:03:40 00:06:28 I/T. Im Esszimmer. Reb Nukhem und Reb Mekhel stossen an. Reb Zurekh kommt zu Reb Nukhem, ohne Esther. Reb Nukhem geht selbst hoch. Die Gäste singen chassidisches Lied. Esther kommt runter. Wird als Braut begrüßt. Die Purimsphiler kommen rein. Das Purimshpil. Getsl beleidigt den Bräutigam, es kommt zum Eklat. SB.
16 01:03:46 01:04:43 01:03:40 01:04:37 00:00:56 A/N. Vor Esthers Fenster. Getsl steigt auf eine Leiter hoch und spricht mit Esther. Sie will mit ihm kommen, nachdem er von Reb Nukhem rausgeworfen wurde. Sie verabreden sich für den kommenden Morgen. SB.
17 01:04:43 01:06:30 01:04:37 01:06:24 00:01:47 A/T. Stadt. Getsl und Esther laufen umher. Esther müde. Getsl beichtet ihr, dass die Tante, zu der sie gehen wollten, gar nicht existiert, will aber Arbeit suchen. Esther ist enttäuscht. S.
18 01:06:30 01:06:39 01:06:24 01:06:32 00:00:08 Uhr im Zeitfraffer: Zeit vergeht. S.
19 1 01:06:39 01:07:34 01:06:32 01:07:28 00:00:55 A/N. Esther sitzt auf einer Treppe. Getsl kommt zu ihr, gibt ihr was zu Essen. Sie glaubt, dass er Arbeit gefunden hat. Als sie erfährt, dass es nicht so ist, möchte sie nicht mehr essen. S.
2 01:07:34 01:10:14 01:07:28 01:10:08 00:02:39 A/N. Vor einem Musiklokal. Esther und Getsl gehen daran vorbei, halten aber an, als Esther das Shvartze Oygn-Lied hört, das Dick ihr einst sang. Tatsächlich steht Dick auf der Bühne. Nach seinem Auftritt kommt Dick zu ihr. Die drei setzen sich, Esther stellt Getsl vor, sie sprechen über frühere Zeiten. ÜB.
3 01:10:14 01:11:10 01:10:08 01:11:03 00:00:55 I/N. Tanzlokal. Esther und Dick tanzen. Getsl sieht zu. Dick verspricht Esther Arbeit und will sie in der Wohnung seiner Schwester unterbringen. ÜB.
4 01:11:10 01:11:11 01:11:03 01:11:05 00:00:01 I/N. Die Zeit vergeht. Das Lokal leert sich. Sie tanzen weiter. ÜB.
5 01:11:11 01:11:52 01:11:05 01:11:46 00:00:40 I/N. Das Lokal ist leer bis auf Dick, Ester und Getsl. Getsl geht, ohne sich zu verabschieden. SB.
20 01:11:52 01:12:49 01:11:03 01:12:43 00:01:39 A/T. Dick und Esther. Sie begegnen Getsl. Esther ist gut gekleidet. Getsl gibt vor, Arbeit gefunden zu haben, was aber nicht stimmt: Dick entlarvt ihn anhand seinem Bündel Habseligkeiten, das er mit sich herumträgt. Dick nimmt sich seiner an. SB.
21 01:12:49 01:14:09 01:12:43 01:14:03 00:01:19 A/T. Achterbahn. Dick und Esther steigen ein. In den nächsten Wagen klettert Getsl. Hat Angst. Am Ende der Fahrt ist sein Wagen leer: Esther und Dick stutzen zu erst, doch dann wird klar, dass sich Getsl auf den Boden gekauert hat. Sie lachen. SB.
22 01:14:09 01:17:59 01:14:03 01:17:53 00:03:50 I/N. Musiklokal. Esther und Getsl tanzen Walzer, Dick spielt Klavier. Die drei lachen viel. Dick spricht von Esther als Schtetlprinzessin, woraufhin sie das Schtetlnostalgie “Shtetl” singt. ÜB.
23 01:17:59 01:18:45 01:17:53 01:18:39 00:00:45 I/T. Tanzlokal. Dick spielt das Schtetllied am Klavier. Esther probt auf der Bühne. ÜB.
24 01:18:45 01:23:21 01:18:39 01:23:15 00:04:35 I/N. Tanzlokal. Esther singt “Shtetl”. Sie hat großen Erfolg. Dick und Getsl sind hinter der Bühne, hören zu. Getsl verabschiedet sich von ihm. Dick geht zu Esther auf die Bühne, zusammen singen sie Zvey shvartze Oygn. Nach ihrem Auftritt informiert Dick Esther über Getsls abreise, sagt, Getsl hätte ein Mädchen gefunden. Esther weiss, dass es nur ein Vorwand war, sagt, dass sie ihn suchen müssen. SB.
25 1 01:23:21 01:25:29 01:23:15 01:25:22 00:02:07 A/T. Im Schtetl. Getsl kommt ins Schtetl, er wird erkannt, von den Bewohnern umringt und zu Reb Nukhem gebracht, weil er sagen soll, wo Esther ist.Als er schweigt, wird er zum Rabbiner gebracht. ÜB.
2 01:25:29 01:26:42 01:25:22 01:26:36 00:01:13 I/T. Beim Rabbiner: Getsl schweigt. Kurz, bevor ein Tumult ausbricht, kommen Esther und Dick. Große Emotion. Esther stellt klar, dass sie mit Dick verheiratet ist. Auch Reb Nukhem kann sich über gemeinsames Lachen mit seinem Schwiegersohn anfreunden. SB.
26 01:26:42 01:27:22 01:26:36 01:27:16 00:00:40 A/T. Getsl, traurig, verlässt das Shtetl. Er läuft, in entgegengesetzter Richtung wie zu Anfang über die Apfelwiese, schaut umher. SB.
01:27:22 01:27:30 01:27:16 01:27:24 00:00:08 The End.

Zur Inhaltsangabe
Zur vorherigen Sequenzliste
Zur nächsten Sequenzliste